Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Was ändert sich durch die Steuerreform 2008?

Liebe Leserinnen und Leser,

am 25.05.2007 hat der Bundestag die Steuerreform 2008 beschlossen und damit die Tür zur großen Unternehmensteuerreform geöffnet. Der Bundesrat wird voraussichtlich im Juli 2007 der Reform zustimmen. Sie wird zum 01.01.2008 und teilweise zum 01.01.2009 in Kraft treten.

Welche wichtigen Änderungen betreffen die Unternehmer?

Für Einzelunternehmer und Mitunternehmer an Personengesellschaften ermäßigt sich ab dem 01.01.2008 der Steuersatz für nicht entnommene Gewinne voraussichtlich auf 28,25 % (zzgl. Solidaritätszuschlag). Für Kapitalgesellschaften ist vorgesehen, die Körperschaftsteuer auf 15 % und die Gewerbesteuersteuermesszahl auf 3,5 % zu senken, so dass die Gesamtsteuerbelastung unter  29,83% liegen wird. Die Möglichkeit der  Ansparabschreibung soll verbessert werden, indem die Laufzeit für die Investitionsrücklage von 2 auf 3 Jahre erhöht und der maximale Abzugsbetrag von 154.000 EUR auf 200.000 EUR angehoben wird.

Um Steuerausfälle zu begrenzen, wird die  Berechnungsgrundlage für die Steuern erweitert. Künftig entfällt die degressive Abschreibung für Wirtschaftsgüter. Sofort absetzbare geringwertige Wirtschaftsgüter sollen auf den Wert bis 150 EUR begrenzt werden.

Mit welchen wichtigen Änderungen müssen Privatpersonen rechnen?

Für Zinsen und Dividenden von Privatpersonen soll ab dem 01.01.2009 eine Abgeltungsteuer von 25 % (zzgl. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) eingeführt werden. Die Abgeltungsteuer wird von der Bank einbehalten. Sparer, deren zu versteuerndes Einkommen 15.000 EUR unterschreitet, liegen im Steuersatz unter 25 %. Sie können ihre Kapitalerträge zusammen mit den anderen Einkünften erklären, um die zuviel einbehaltene Steuer zurück zu erhalten.

Gewinne aus dem Verkauf von privaten Wertpapieren sollen künftig der Abgeltungsteuer unterliegen. Die einjährige Spekulationsfrist soll entfallen. Von der Neuregelung sind voraussichtlich Wertpapierverkäufe betroffen, die nach dem 31.12.2008 erworben worden.

Die vorgesehenen Änderungen und deren Auswirkungen erläutern wir Ihnen gern. Bitte sprechen Sie uns an.