Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Bilanzierung oder Einnahmen-Überschussrechnung? Teil 4

Liebe Leserinnen und Leser,

in Teil 2 und Teil 3 haben wir an Beispielen gezeigt, wie z. B. Erlöse, Wareneinsätze,  Finanzierungs- und Leasingkosten bei der Einnahmen-Überschussrechnung nach Geldzufluss und -abfluss zu berücksichtigen sind. Durch Ausnahmen wird dieses Prinzip jedoch durchbrochen.

Welche Vorteile bestehen?
Die Einnahmen-Überschussrechnung ist buchungstechnisch relativ einfach. Die Belege werden grundsätzlich nur erfasst, wenn das Geld auch tatsächlich geflossen ist. Der Unternehmer hat es in der Hand, einige Zahlungen in folgende Wirtschaftsjahre zu verlagern. Er kann so die Höhe seines Gewinnes  oder Verlustes beeinflussen.

Es ist keine Kasse zu führen. Bestandskonten z. B. die Erfassung der Warenbestände sind nicht erforderlich. Der Unternehmer braucht auch keine Inventur durchzuführen. 

Welche Nachteile bestehen?
Die Einnahmen-Überschussrechnung weist aufgrund der Vereinfachungsregel in den einzelnen Kalenderjahren häufig wirtschaftlich nicht erzielte Gewinne oder Verluste aus. Das tatsächliche wirtschaftliche Ergebnis kann daher nicht zutreffend widergespiegelt und beurteilt werden.

Beispiel:
Durch Zahlung des Wareneinkaufs in Höhe von 20.000 EUR im Jahr 2007 entstehen Betriebsausgaben in dieser Höhe. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Waren in Höhe von 25.000 EUR fließen im Jahr 2008 zu und erhöhen in vollem Umfang den Gewinn. Die eingetretene Warenbestandsveränderung bleibt in den beiden Jahren jeweils unberücksichtigt.

Auswirkungen
Das hat natürlich Auswirkungen auf die Besteuerung und kann zu außergewöhnlichen Härten führen. In bestimmten Fällen können solche Abweichungen im Zusammenspiel mit anderen Einkünften aber auch zu interessanten Steuerersparnissen führen.

Die Beurteilung des Unternehmens durch die finanzierende Bank kann bei der Einnahmen-Überschussrechnung häufig unklar sein. Hilfereich sind dann Erläuterungen z. B. zu den Warenbeständen oder unfertigen Leistungen.

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.