Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Bilanzierung oder Einnahmen-Überschussrechnung? Teil 7

Liebe Leserinnen und Leser,

in Teil 5 haben wir die Grundzüge der Bilanzierung erläutert. Bei der Bilanzierung erfolgt die verursachungsgerechte Zuordnung der Erträge und Aufwendungen. Deshalb besteht vielfach die Notwendigkeit, Rechnungsabgrenzungen oder Rückstellungen zu bilden.

Rechnungsabgrenzungen:
Betreffen Zahlungen mehrere Geschäftsjahre, werden sie abgegrenzt. Dazu wird auf der Aktivseite der Bilanz ein Rechnungsabgrenzungsposten für Ausgaben gebildet, die vor dem Abschlussstichtag der Bilanz erfolgten und erst Aufwand für das folgende Geschäftsjahr darstellen.

Beispiel:
Der Unternehmer bezahlt für die berufliche Haftpflichtversicherung am 30.06.2008 einen Beitrag von 600 €. Der Versicherungsschutz besteht vom 01.07.2008 bis zum 30.06.2009. Verursachungsgerecht gehört nur die erste Hälfte des Beitrages zum Jahr 2008. Beim Jahresabschluss zum 31.12.2008 werden daher 300 € als Aufwand berücksichtigt.

Für die zweite Hälfte des Beitrags wird in 2008 ein aktiver Rechnungsabgrenzungsposten in Höhe von 300 € gebildet. Durch die Auflösung dieses Postens im Geschäftsjahr 2009 wird dieser Betrag als Aufwand verbucht.

Rückstellungen:
Rückstellungen sind auf der Passivseite der Bilanz zu bilden. Sie haben den Zweck, Aufwendungen, die in dem Geschäftsjahr verursacht worden sind und deren Höhe noch nicht sicher ist, dem betreffenden Jahr zuzurechnen. Der Gewinn wird gemindert, wenn eine Rückstellung erstmals gebildet oder erhöht wird. Bei der späteren Auflösung oder Minderung der Rückstellung erhöht sich der Gewinn.

Rückstellungen kommen zum Beispiel für Betriebssteuern, Jahresabschlusskosten, Pensionszusagen, nicht genommenen Urlaub oder Gewährleistungen in Betracht.

An die steuerliche Anerkennung der Rückstellungen werden spezielle Anforderungen gestellt. Das betrifft ganz besonders die Anerkennung der Pensionsrückstellungen.

Weitere Informationen dazu geben wir Ihnen gern. Bitte sprechen Sie uns an.