Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Bis 500 EUR steuerfrei zur Förderung der Gesundheit eines Arbeitnehmers

Liebe Leserinnen und Leser,

die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmer ist das höchste Gut eines Unternehmens. Jeder Arbeitgeber kann durch geeignete Maßnahmen die Erhaltung und Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes seiner Angestellten unterstützen. Dabei sind Maßnahmen, die im direkten wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem Betrieb stehen, unbegrenzt als Betriebsausgabe abziehbar. Das betrifft z.B. Maßnahmen zur Verringerung arbeitsbedingter einseitiger körperlicher Belastungen.
Ausgaben des Arbeitgebers zur Förderung der Gesundheit der Arbeitnehmer, die über die betriebliche Veranlassung hinausgehen, sind jedoch nicht unbegrenzt abziehbar. Die jährlichen Ausgaben für solche Maßnahmen können unter bestimmten
Bedingungen bis zu 500 EUR pro Arbeitnehmer als Betriebsausgabe abgesetzt werden. Für die Arbeitnehmer entsteht dabei weder lohnsteuer- noch sozialversicherungspflichtiger Arbeitslohn.

Welche Maßnahmen sind begünstigt?
Die betrieblichen Maßnahmen fallen darunter, wenn sie den Anforderungen der §§ 20 und 20a des Fünften Buches des Sozialgesetzbuches entsprechen. Dazu hat die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Krankenkassen gemeinsame und einheitliche Handlungsfelder und Kriterien vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 02. Juni 2008 herausgegeben. Gefördert werden insbesondere die aus medizinischer Sicht anerkannten Aktivitäten zur
  • Reduzierung von Bewegungsmangel
  • Vermeidung von Fehlernährung und Übergewicht
  • Stressbewältigung und Entspannung sowie
  • Bekämpfung des Suchtmittelkonsums.
Darunter fallen beispielsweise die durch entsprechend qualifi ziertes Personal durchgeführten Gymnastik- oder Ernährungskurse. Aber auch die Kosten für den betrieblichen Fitnessraum sind absetzbar.

Welche Maßnahmen sind nicht begünstigt?
Beispielsweise betrifft das die Übernahme von Mitgliedsbeiträgen der Arbeitnehmer an Sportvereine oder Fitnessstudios durch den Betrieb. Ebenso betroffen ist die Kostenübernahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Am 11.03.2010 hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass auch Arbeitslohn entsteht, wenn der Arbeitgeber die Kosten für eine Kur trägt. Das heißt, übernimmt der Arbeitgeber den Aufwand für solche Maßnahmen, sind diese in der Regel als Sachbezüge steuer- und sozialversicherungspflichtig.
Wir unterstützen Sie gern bei der Klärung, welche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung steuerfrei möglich sind. Bitte sprechen Sie uns an!