Steuerkanzlei Berlin
Steuerberater, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerberater Berlin, Steuerberater Mahlsdorf, Steuerberater Weißensee, Steuerberater Marzahn, Steuerberater Hellersdorf, Steuerberater Hoppegarten, Steuerberater Neuenhagen, Steuerberater Waldesruh, Steuerberater Köpenick, Steuerberater Friedrichshagen, Steuerberater Biesdorf, Steuerberater Kaulsdorf, Ärzte, Steuerberater Ärzte Berlin, Steuerberater Ergotherapeut, Steuerberater Physiotherapeut, Steuerberater Ergotherapie, Steuerberater Physiotherapie, Steuerberater Heilberufe, Steuerberater Mediziner,Steuerbüro, Berlin, Mahlsdorf, Weißensee, Marzahn, Hellersdorf, Hoppegarten, Neuenhagen, Waldesruh, Biesdorf, Kaulsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Steuerbüro Berlin, Steuerbüro Mahlsdorf, Steuerbüro Weißensee, Steuerbüro Marzahn, Steuerbüro Hellersdorf, Steuerbüro Hoppegarten, Steuerbüro Neuenhagen, Steuerbüro Waldesruh, Steuerbüro Köpenick, Steuerbüro Friedrichshagen, Steuerbüro Biesdorf, Steuerbüro Kaulsdorf, Ärzte, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut, Steuerbüro Physiotherapeut, Steuerbüro Ergotherapie, Steuerbüro Physiotherapie, Steuerbüro Heilberufe, Steuerbüro Mediziner, Steuerkanzlei, Steuerkanzlei Berlin, Steuerkanzlei Mahlsdorf, Steuerkanzlei Weißensee, Steuerkanzlei Marzahn, Steuerkanzlei Hellersdorf, Steuerkanzlei Hoppegarten, Steuerkanzlei Neuenhagen, Steuerkanzlei Waldesruh, Steuerkanzlei Köpenick, Steuerkanzlei Friedrichshagen, Steuerkanzlei Biesdorf, Steuerkanzlei Kaulsdorf, Ärzte, Steuerkanzlei Ärzte Berlin, Steuerkanzlei Ergotherapeut, Steuerkanzlei Physiotherapeut, Steuerkanzlei Ergotherapie, Steuerkanzlei Physiotherapie, Steuerkanzlei Heilberufe, Steuerkanzlei Mediziner, Steuerberater Ergotherapeut Berlin, Steuerberater Physiotherapeut Berlin, Steuerberater Ergotherapie Berlin, Steuerberater Physiotherapie Berlin, Steuerberater Heilberufe Berlin, Steuerberater Mediziner Berlin, Steuerbüro Ärzte Berlin, Steuerbüro Ergotherapeut Berlin, Steuerbüro Physiotherapeut Berlin, Steuerbüro Ergotherapie Berlin, Steuerbüro Physiotherapie Berlin, Steuerbüro Heilberufe Berlin, Steuerbüro Mediziner Berlin

 

Diplom-Finanzwirt
Thomas Schmidt
Steuerberater

Nordweg 65
OT Eden
16515 Oranienburg

Tel.: +49(0)3301 / 83 30 0
Fax: +49(0)3301 / 83 30 30
E-Mail: Stb-ThSchmidt@t-online.de

Sebastian Schulze
Steuerberater

Roelckestraße 24
13086 Berlin-Weißensee

Tel.: +49(0)30 / 92 40 30 110
Fax: +49(0)30 / 92 40 30 128
E-Mail: stb-Schulze@datevnet.de
Mobil: +49 (0) 171 / 56 54 555

Dr. Ingrid Albrecht
Steuerberaterin

Ebereschenallee 29
12623 Berlin-Mahlsdorf

Tel.: +49(0)30 / 56 54 52 0
Fax: +49(0)30 / 56 54 52 28
E-Maill: Stb-Albrecht@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 9 36 27 53

Holger Bierlein
Steuerberater

Starnberger Straße 10
15738 Zeuthen

Tel.: +49(0)33762 / 7 96 0
Fax: +49(0)33762 / 7 96 22
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Holger Bierlein
Steuerberater

Kranzer Straße 6/7
14199 Berlin-Schmargendorf

Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 0
Fax: Tel.: +49(0)30 89 73 79 75 - 39
E-Mail: Stb-Bierlein@datevnet.de
Mobil: +49(0)173 / 6 06 62 57

Was steuerlich bei einer Betriebsfeier zu beachten ist

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn die Firma z.B. ein Sommerfest oder die Weihnachtsfeier durchführt, ist einiges zu beachten, damit keine Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben entstehen.
Grundsätzlich sind Betriebsfeiern dann steuerfrei, wenn es sich um übliche Veranstaltungen und dabei um übliche Zuwendungen handelt.
Wann ist das der Fall?
  • Übliche Veranstaltungen sind z.B. Betriebsausflug, Weihnachtsfeier, Geschäftsjubiläum oder Sommerfest. Dabei muss die Feier für alle Arbeitnehmer offen sein.Größere Unternehmen können jedoch auch Veranstaltungen für bestimmte Gruppen von Mitarbeitern durchführen.
  • Zwei Veranstaltungen im Jahr sind begünstigt. Jede dritte und weitere Veranstaltung ist lohnsteuerpflichtig.
  • Üblich sind die Zuwendungen dann, wenn die Freigrenze von 110 Euro je Arbeitnehmer und Veranstaltung nicht überschritten wird. Wird die Grenze überschritten, tritt die Lohnsteuerpflicht ein. Das betrifft alle Kosten der Betriebsfeier, nicht nur den 110 Euro überschreitenden Betrag.
In die Berechnung der 110 Euro- Grenze fließen alle Kosten der Veranstaltung ein, wie z.B. Speisen und Getränke, Kapelle, Saalmiete, Übernachtung und Geschenke. Auch die Mehrwertsteuer ist enthalten. Nehmen Angehörige des Arbeitnehmers an der Feiern teil, dann ist deren Kostenanteil dem Arbeitnehmer zuzurechnen. Bei Betriebsfeiern ist es erforderlich, die  entstandenen Kosten und die Teilnehmer zu  dokumentieren.

Wie kann der Lohnsteuerabzug beim Arbeitnehmer vermieden werden, wenn die Kosten die Freigrenze übersteigen?
  • Durch Zuzahlung des Arbeitnehmers, so dass die 110 Euro-Grenze nicht überschritten wird.
  • Durch Verknüpfung der Feier z.B. mit einer Weiterbildungs-veranstaltung, so dass die anteiligen Kosten der Weiterbildungs-veranstaltung bei der Berechnung der Kosten für die Feier unberücksichtigt bleiben können.
  • Die Firma hat die Möglichkeit, die Lohnsteuer mit 25% pauschal zu ihren Lasten zu versteuern. Dann fallen auch keine Beiträge zur Sozialversicherung an.

Wir unterstützen Sie gern bei der Klärung solcher steuerlicher Fragen.

Bitte sprechen Sie uns an!
Steuerberater Dr. Albrecht & Partner GbR